Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter an der LGS erhalten ihre Urkunden

(pm/ea) – Zehn Schülerinnen und Schüler der Ludwig-Geißler-Schule, LGS, erhielten jetzt ihre Urkunden, die sie als Schulsanitäterinnen und -sanitäter auszeichnen.

Die Referentin für den Malteser Schulsanitätsdienst, Brigitta Brähler-Fischer, überreichte die Urkunden. Dazu mussten die Schülerinnen und Schüler allerdings zunächst einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren und eine gewisse Anzahl an Diensten ableisten, um Schulsanitäterinnen und -sanitäter werden zu können. Neben den Urkunden bekamen sie noch ein Beatmungstuch von den Maltesern überreicht. Die Ersthelferinnen und -helfer leisten seit Schuljahresbeginn ihren Dienst an der LGS, wählen sich dort regelmäßig mit ihrem Handy in das schulinterne WLan ein und sind damit automatisch als anwesend registriert. Über eine App können so alle anwesenden Sanitäterinnen und Sanitäter per Knopfdruck im Notfall blitzschnell alarmiert werden. Auch die gute Ausrüstung sorgt dafür, dass der Schulsanitätsdienst medizinisch bestens ausgestattet ist. Dazu wurden im bereits im letzten Jahr eine größere Materialbestellung für den Schulsanitätsdienst getätigt. Unter anderen wurden neue Kühlpacks, Blutdruckmessgeräte, Verbandsmaterial, Beatmungsgeräte, Blutzucker-messgeräte, Rettungstaschen und Thermometer angeschafft.

Jens Schimmel, Koordinator Schule und Gesundheit und Leiter Schulsanitätsdienst, hob das hohe Maß an Fachkompetenz hervor, welches die Schülerinnen und Schüler erworben haben und diese nicht nur im Schulalltag anwenden könnten, da der Schulsanitätsdienst an der LGS mit den Maltesern zusammenarbeitet, der auch die Möglichkeit zu Fortbildungen und Online-Schulungen biete. Es sei nicht selbstverständlich, dass Schülerinnen und Schüler auch ihre Freizeit für Ausbildungseinheiten investieren. Solche Projekte, so Schulleiter Christof Glaser, können aber auch einen Beitrag zur beruflichen Orientierung leisten und junge Menschen über den Schulsanitätsdienst auf einen beruflichen Weg zum Bei-spiel ins Gesundheitswesen führen.

Der Schulsanitätsdienst ist eine gemeinnützige Institution an Schulen, die der Schulleitung direkt untergeordnet ist. Er ergänzt und sichert dort die Erste-Hilfe-Versorgung. Schülerinnen und Schüler, die mindestens in der Ersten Hilfe ausgebildet sind, stellen im Rahmen des Schulsanitätsdienstes die Erstversorgung im Fall von Unfällen, Verletzungen und Krankheiten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicher. Weitere Aufgaben finden sich in der sanitätsdienstlichen Betreuung von Schulveranstaltungen. Im Falle von Anschaffungen mit hohen Kosten wird der Schulsanitätsdienst auch durch Elternbeirat, Förderverein oder Spenden unterstützt.

Auf dem Foto: 10 Schulsanitäterinnen und -sanitäter der Ludwig-Geißler-Schule, LGS, erhielten jetzt ihre Urkunden im Beisein von Schulleiter Christof Glaser und Jens Schimmel, dem Koordinator Schule und Gesundheit und Leiter des Schulsanitätsdienstes, von der Referentin für den Malteser Schulsanitätsdienst, Brigitta Brähler-Fischer überreicht. (2 Schüler waren bei dem Fototermin nicht anwesend)

Foto: PM

Anzeige

„Flowers 2.0“: Noch besser, frischer und moderner lautet das neue Firmenkonzept von Anja Schnitzler ab September am neuen Standort

Flowers 2.0 ab September diesen Jahres am neuen Standort in der Friedrich- Ebert-Straße 16 (ehemalige Metzgerei Wellert)! „Ich werde im neuen Ambiente alleine arbeiten und natürlich wie immer allen Kundenwünschen mit Freude nachkommen“, freut sich Anja Schnitzler.

Weiterlesen