OB Kaminsky lobt Impfaktion der StraßenEngel

(pm/ea) – „Die verletzlichsten Menschen in unserer Gesellschaft gegen Covid-19 zu schützen, davon ist in der Corona-Pandemie häufig die Rede. Die „StraßenEngel reden nicht nur, sondern handeln auch.“ So hat sich Oberbürgermeister Claus Kaminsky beim jüngsten Besuch der ehrenamtlichen Hilfsorganisation für Obdachlose und andere Bedürftige im Nordbahnhof-Gebäude geäußert.

Sabine Assmann, Gründerin und Kopf der StraßenEngel, berichtete von mittlerweile 80 Menschen, die im Nordbahnhof mittlerweile dreimal gegen Covid-19 geimpft seien. Im Haus bekannte Obdachlose und später auch Bedürftige anderer Hanauer Hilfsorganisation seien mit dem Vakzin versorgt worden.

Sie und OB Kaminsky dankten Dr. Dieter Kobosil, der als ehemaliger Betriebsarzt in der Ambulanz des Hauses der StraßenEngel die Spritzen setzt. Kobosil führt mit den zu Impfenden stets vorher ein Aufklärungsgespräch. Kobosil sagte, er rufe immer auch zum Tragen von FFP2-Masken auf, weil darin mit das wirksamste Mittel gegen die Pandemie zu sehen sei.

OB Kaminsky überreichte Assmann eine Geldspende, um die „segensreiche Arbeit der StraßenEngel“ weiter zu unterstützen.

Anzeige

Seminarreihe zum Thema „Verschwörungstheorien“

Am Dienstag, den 31. Mai ab 19 Uhr findet im Bürgertreff in Oberrodenbach (Talstraße 1 63517 Rodenbach) der erste von vier Workshops zum Thema „Verschwörungstheorien und der richtige Umgang mit diesen“ statt.

Weiterlesen