Vor dem Rodenbacher Bürgerhaus steht wieder ein Bücherschrank

(pm/ea) – Nachdem der Bücherschrank vor dem Rodenbacher Bürgerhaus im vergangenen Jahr einer Brandstiftung zum Opfer gefallen ist, hat sich der Freundeskreis Medientreff e.V. entschlossen, den verwaisten Platz durch einen neuen Bücherschrank zu ersetzen. Dafür wurde der Bücherschrank vom Standort im Rodenbacher Strandbad versetzt.

„Der Bücherschrank wurde dort nur für wenige Wochen im Jahr genutzt. Deshalb haben wir uns entschlossen, den zerstörten Bücherschrank vor dem Bürgerhaus zu ersetzen. Wir hoffen, dass wohl überschüssig vorhandene Energien künftig in Sport, konstruktive und kreative Aktionen gesteckt werden – sie müssen sich nicht im Anzünden von Büchern ausdrücken!“, betont Renate Kuhn, die Vorsitzende des Freundeskreises.

Der Verein bedankt sich bei den Mitarbeitenden des Bauhofs für den Umzug des Schranks und der Bücher, er wird genauso wie der Bücherschrank am Rathaus ehrenamtlich betreut werden. „Wir freuen uns, wenn er rege genutzt wird, viele Bücher entnommen und gut erhaltene, aktuelle Exemplare wiedereingestellt werden. Bereichern Sie den Schrank mit eigenen Büchern – das schafft auch Platz in den heimischen Regalen. Vor allem Kinderbücher und Romane werden gerne genommen – überlegen Sie immer, was Sie selbst oder Ihre Kinder und Enkel auch noch lesen würden. Die Bücher sind nur für Ihren privaten Gebrauch, nicht für gewerbliche Widerverkäufer. Wir freuen uns, wenn Sie den Bücherschrank „aufgeräumt“ hinterlassen – ein Schrank, in dem die Bücher wie Kraut und Rüben durcheinanderliegen, lädt nicht zum Stöbern ein“, führt Renate Kuhn weiter aus.

Gestaltet wurde die Außenfläche des Schranks übrigens von Schülerinnen und Schülern der Adolf-Reichwein-Schule im Rahmen eines Projekts. Die Rodenbacher Bücherschränke sind stets „OFFEN FÜR VIELFALT“ und „GESCHLOSSEN GEGEN AUSGRENZUNG“. „Bitte ersparen Sie es den Betreuerinnen, Werbebroschüren in x-facher Ausfertigung, uralte Schmöker aus Uromas Nachlass, religiöse oder politisch extreme Inhalte auszusortieren und wegzuwerfen. Die Bücherschränke sind keine zusätzliche Papiertonne!“, betont der Verein.

„Bücher sind nur dickere Briefe – Emails, Facebook- oder Instagram-Posts – an Freunde“ (Jean Paul)

Allen begeisterten Leseratten und treuen Besuchern des Medientreffs wünscht der Freundeskreis viel Gesundheit und alles Gute für 2022 und bedankt sich herzlich für die zahlreichen Spenden für die Aktion „Advent aus der Tüte“.

Foto: PM

Anzeige

Es gibt noch Karten! Lesung mit Wladimir Kaminer „Wellenreiter“ Samstag, 11. Juni, in der Klosterberghalle Langenselbold

Lesung mit Wladimir Kaminer „Wellenreiter“ Samstag, 11. Juni 2022 Klosterberghalle Langenselbold. Beginn ist um 19 Uhr, der Einlass beginnt ab 18 Uhr. Ja, er kommt wirklich nach Langenselbold, Wladimir Kaminer, der Begründer der „Russendisko“!

Weiterlesen