Zimmerbrand in Langenselbold

(pm/ea) – Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Langenselbold wurden am Montagmorgen gegen 05:21 Uhr zusammen mit dem Rettungsdienst zu einem Zimmerbrand mit Menschenleben in Gefahr in die Oberdorfstraße alarmiert, wie die Feuerwehr berichtete.

Beim Eintreffen der Feuerwehr quoll schwarzer Rauch aus einem Fenster im Dachgeschoss eines Mehrparteienhauses. Da zu diesem Zeitpunkt unklar war, ob sich noch eine Person in der Wohnung befindet, wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Absuche eingesetzt. Parallel dazu wurde die Wohnung über die Drehleiter betreten. Hierbei stellte sich schnell heraus, dass ein Zimmer in der Brandwohnung komplett ausbrannte und das Feuer mutmaßlich aufgrund von Sauerstoffmangel von selbst erlosch. Glücklicherweise befanden sich entgegen der ersten Annahme keine Personen mehr in der Wohnung.

Durch die Feuerwehr wurden Nachlöscharbeiten durchgeführt und die Wohnung belüftet. Die ebenfalls eingesetzte Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert. Die Wohnung dürfte nach ersten Erkenntnissen jedoch vorübergehend unbewohnbar sein.

Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften etwas mehr als eine Stunde im Einsatz.

Foto: Feuerwehr Langenselbold

Anzeige