FCE landet Auswärts-Coup mit 2:1 Sieg in Stadtallendorf

(bm/ea) – Ohne ihren beruflich verhinderten Chefcoach mussten die „jungen Wilden“ bei der bisher noch ungeschlagenen Eintracht in Stadtallendorf antreten. Aber auch die beiden Co-Trainer Mario Tolzin und Marc Kirchner verstehen ihr Geschäft an der Seitenlinie.

Die Spitzenbegegnung der Hessenliga Gruppe A lockte bei herrlichem Herbstwetter 430 Zuschauer ins Herrenwald-Stadion. In ersten Spielabschnitt bekamen die Zuschauer ein Spiel auf überschaubarem Hessenliga-Niveau zu sehen. Beide Teams zeigten gehörigen Respekt voreinander, jedes Team hatte Angst einen entscheidenden Fehler zu begehen. Dadurch entwickelte sich eine Partie, die zunächst von vielen Fehlpässen, Ballverlusten und Ungenauigkeiten geprägt war und häufig zerfahren wirkte. Hierbei hinterließ aber Stadtallendorf in den ersten 45 schwachen Minuten noch den besseren Eindruck. In der 16. Minute musste Jens Westenberger sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss von Damijan Heuser zu entschärfen und einen frühen Rückstand seines Teams zu verhindern. In der 38. Minute verfehlte ein 16m-Geschoss von Kevin Bartheld das FCE-Gehäuse nur knapp. Vom FCE war bis hierhin offensiv so gut wie gar nichts zu sehen. Als man sich schon mit einem 0:0 in der Pause wähnte, gelang Stadtallendorf in der 45. Minute überraschend doch noch der 1:0 Führungstreffer durch Maximilian Wiessner, der eine Unachtsamkeit in der FCE-Defensive aus 16m nutzte. Mit diesem nicht gänzlich unverdienten Spielstand für die Gastgeber wurden auch die Seiten gewechselt.

In den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit änderte sich an dem bis dato gebotenen überschaubaren Spielniveaus beider Teams nichts. Mit der Einwechselung von Jan Lüdke und Marcel Mohn in der 62. Minute wandelte sich das Spiel zugunsten des FCE. Der FCE spielte nun druckvoller und wesentlich strukturierter, die Ballverluste wurden reduziert und man kam endlich zu Torabschlüssen. Die Stadtallendorfer suchten ihr Heil nun in langen Bällen, die aber kaum mehr für Gefahr sorgen konnten. In der 76. Minute scheiterte zunächst Philipp Wörner am glänzend reagierenden Keeper der Gastgeber, der Nachschuss von Marcel Mohn strich knapp am Pfosten vorbei. In der 79. Minute war es dann soweit – Sebastian Wagner setzte sich rechts durch, passte zu Tim Zimpel, der aus 10m trocken zum 1:1 einschoss. Mit diesem 1:1 gaben sich die Mannen des Trainer-Duos Tobias Kirchner und Mario Tolzin aber nicht zufrieden – es wurde weiter auf Sieg gespielt. In der 84. Minute strich ein Schuss von Moritz Kreinbihl knapp am Tor vorbei. In der 89. Minute belohnte sich der FCE für diese mutige Spielweise. Nach einem perfekt vorgetragenen Konter war erneut Sebastian Wagner auf rechts der Vorlagengeber für Jan Lüdke, der eiskalt zum vielumjubelten 2:1 Siegtreffer einnetzte.

Einmal mehr war es dem FCE wiederum gelungen, nach Rückstand ein Spiel zu drehen und für sich zu entscheiden – Respekt vor dieser tollen Moral und dem Leistungswillen der Breideband-Elf. Nach dieser Niederlage von Eintracht Stadtallendorf gibt es in der Hessenliga Gruppe A kein unbesiegtes Team mehr – alle 11 Teams haben nun Federn lassen müssen. Der FCE hingegen festigte mit diesem Auswärtsdreier seinen zweiten Tabellenplatz.

Auswechselungen:

62. Minute Marcel Mohn für Jonas Bassenauer
62. Minute Jan Lüdke für Nico Damm
90. Minute Pascal Hamann für Philipp Wörner

Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung

Zunächst muss der FCE am kommenden Mittwoch, 13.10.2021 in der zweiten Runde des Hessenpokals zur SG Bad Soden reisen – die Pokalpartie wird um 19:30 Uhr angepfiffen.

Am 13. Spieltag empfängt der FCE dann in der heimischen Sportstätte am Fliegerhorst mit dem FSV Fernwald einen weiteren Hochkaräter der Hessenliga Gruppe A. Die Begegnung wird am Samstag, 16.10.2021 – 16:00 Uhr ausgetragen.

Bericht: Bernd Mohn

 

Anzeige

Auf dem Wochenmarkt Erlensee: Wachstuchtischdecken-Meterware – Passende Zuschnitte direkt vor Ort

Kai Uwe Weisel und Petra Schmidt aus Grünberg bieten an ihrem Stand auf dem Erlenseer Wochenmarkt eine große Auswahl an Wachstuchtischdecken-Meterware an, die vor Ort passend (auch rund und oval) zugeschnitten werden kann.

Weiterlesen