Tempokontrollen vor Schulen: Viele ohne Gurt und mit Handy unterwegs

(pm/ea) – Schulanfang bedeutet für die Polizei auch regelmäßig Schutz aller am Verkehr Teilnehmenden im Bereich der Bildungseinrichtungen. Deswegen überwachten Beamte der Polizeistation Hanau 1 mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei am Donnerstag, von 9 bis 15 Uhr, den Straßenverkehr mit dem Blitzgerät.

Zunächst nahmen die Ordnungshüter Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der Otto-Hahn-Schule und anschließend im Bereich der Hohen Landesschule vor. Hierbei konnten insgesamt 25 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden.

Unter anderem war ein 66-jähriger BMW-Fahrer in die Radarfalle gefahren, der bei erlaubten 30 Stundenkilometern mit 27 km/h zu schnell unterwegs war. Auch im Bereich der Westerburgstraße waren die Schutzleute tätig. Bei den dortigen Kontrollen mit Schwerpunkt Gurt- und Handyverstöße konnten insgesamt 20 Zuwiderhandlungen festgestellt werden, darunter waren 13 Fahrzeugführer, die während der Fahrt mit ihrem Smartphone beschäftigt waren anstatt den Blick auf die Straße zu richten.

Die Kontrollen wurden durch die Bevölkerung sehr positiv aufgenommen, nicht zuletzt durch die Lehrkräfte der entsprechenden Schulen, wie die Polizei abschließend mitteilte.

 

Anzeige

Hochbeete für die Kitas der Region – VR Bank Main-Kinzig-Büdingen fördert Nachhaltigkeit

Dem Gemüse auf der Spur – unter diesem Motto lud die VR Bank Main-Kinzig-Büdingen alle Kindertagesstätten im Geschäftsgebiet dazu ein, sich um ein Hochbeet zu bewerben. In Kooperation mit dem VR-Gewinnsparverein Hessen-Thüringen e. V. spendet die heimische Genossenschaftsbank zwanzig Pflanzkästen an die Krippen der Region.

Weiterlesen