FCE mit 0:5 Testspiel-Niederlage gegen FSV Frankfurt

(bm/ea) – Der FCE empfing zum Highlight der Saisonvorbereitung mit dem FSV Frankfurt ein Spitzenteam der Regionalliga Südwest. Diesen Fußball-Leckerbissen wollten sich ca. 150 Zuschauer nicht entgehen lassen.

Der FSV Frankfurt war mit dem kompletten Kader angereist und nahezu alle Spieler kamen auch zu ihren Einsatzzeiten. Auch der FCE bestritt die beiden Spielhälften mit komplett unterschiedlichen Teams, so dass auch hier jeder Akteur zu seine Einsatzzeiten kam.

Während des gesamten Spielverlaufes war der Klassenunterschied zwischen Regionalliga (Profifußball) und Hessenliga (Amateurfußball) deutlich sichtbar und dennoch konnte sich der FCE achtbar in diesem Kräftemessen schlagen. Im ersten Spielabschnitt gelangen dem FCE einige schöne Ballstaffetten und Spielzüge, im zweiten Spielabschnitt trat das spielerische Momentum allerdings etwas in den Hintergrund und man war mehr und mehr in der Defensivarbeit gefordert. Der FSV war über die gesamte Spieldistanz das dominantere Team, antizipierte viele Spielsituationen besser und zeigte deutlich mehr Präsenz im Zweikampfverhalten.

Bereits in der 7. Minute war Dren Hodja mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25m zum 1:0 erfolgreich. Danach dauerte es bis zur 34. Minute ehe sich Jannik Sommer rechts durchsetzen konnte und seinen Mitspieler Bahattin Karahan mustergültig mit einer butterweichen Flanke bediente und dieser per Kopf nur noch zum 2:0 einnicken musste. In der 44. Minute setzte sich Ihab Darwiche kurz vor dem Strafraum gegen die FCE-Defensive durch und erzielte ganz überlegt das 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause.

Nach dem Wechsel mit diversen Umstellungen verlor der FCE mehr und mehr den spielerischen Faden, man kam nicht mehr zu einem geordneten Spielaufbau und die Überlegenheit des FSV wurde immer deutlicher. In der 68. Minute gelang Azouagh mit einem überlegten Schuss von der Strafraumgrenze das 4:0. In der 70. Minute konnte Pascal Hamann Jake Hirst nur noch regelwidrig im Strafraum stoppen. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Jannik Sommer souverän zum 5:0 Endstand.

Trotz dieser deutlichen Testspiel-Niederlage kann man mit den gezeigten Leistungen der Breideband-Elf zufrieden sein, jeder Spieler gab sein Bestes, aber letztendlich musste man die Überlegenheit, Cleverness und bessere Antizipationsfähigkeit der FSV-Akteure anerkennen und akzeptieren.

Bericht: Bernd Mohn, Fotos: Wolfgang Racek

 

Anzeige