Zwei Tote bei Absturz eines Ultraleichtflugzeugs bei Gelnhausen

(ms/ea) – Wie bereits kurz berichtet, stürzte am Dienstagnachmittag in der Nähe des Flugplatzes Gelnhausen ein Ultraleichtflugzeug ab. Dabei kamen nach Angaben der Polizei ein 53-Jähriger aus Wächtersbach und ein 67-Jähriger aus Alzenau ums Leben.

Wie eine Polizeisprecherin gegenüber Erlensee Aktuell mitteilte, musste eine Sprengkapsel von einem Spezialisten des Landeskriminalamtes vor Ort gesichert werden.

Solche Sprengkapseln sind bei Ultraleichtflugzeugen im Heckbereich verbaut und lösen den Seilzug für den Fallschirm aus.

Die Ursachenermittlung haben die Staatsanwaltschaft Hanau und die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung übernommen.

 

Anzeige

Gemeinnützige BeneVit Stiftung wird zu Karin Pfister Stiftung umbenannt

Die gemeinnützige BeneVit Stiftung wird künftig den Namen Karin Pfister Stiftung tragen, teilt BeneVit Geschäftsführer und Stiftungsvorsitzender Kaspar Pfister mit. Die Umbenennung erfolgt zu Ehren seiner im Februar dieses Jahres völlig unerwartet verstorbenen Ehefrau.

Weiterlesen