Jugendorganisationen bieten wieder verstärkt Hilfe für Risikogruppen im Main-Kinzig-Kreis an

(pm/ea) – Die Jugendorganisationen im Main-Kinzig-Kreis erneuern aufgrund der des starken Anstiegs der Neuinfizierten ihre Solidaritäts-Initiative während der Corona-Krise.

Die Jugendorganisationen einigten sich darauf, erneut öffentlich ihre Hilfe für Menschen anzubieten, die zur Risikogruppe gehören. „Die Initiative wurde bereits im Frühjahr gut aufgenommen, besonders die Zusammenarbeit mit der Gelnhäuser Tafel hat viel Zuspruch erhalten“, so der Kreisvorsitzende der Jusos Lennard Oehl. „Wir sehen nun wieder die Notwendigkeit verstärkt unsere Hilfe anzubieten“, ergänzte Jessica Schmidt von der Grünen Jugend. Betroffene können sich unter den Telefonnummern und Mail-Adressen an die Jugendorganisationen wenden.

Anzeige

REWE Reising informiert: „Auf dem Parkplatz und vor dem Eingang von Geschäften besteht Maskenpflicht!“

Liebe Kundinnen und Kunden, in Hessen gelten ab sofort weitere verschärfte Regeln zu Corona. Schon auf dem Parkplatz und vor dem Eingang von Geschäften besteht eine Maskenpflicht. Wir bitten Sie, ab sofort Ihre Masken bereits auf dem Parkplatz aufzuziehen. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und Verständnis.

Weiterlesen