Hessisches Forstamt Hanau-Wolfgang unter neuer Leitung

(pm/ea) – Christian Schaefer tritt in den Ruhestand. Elf Jahre hatte er das Forstamt Hanau-Wolfgang geleitet und in dieser Zeit nicht nur die regionale Waldpflege im Blick.

Während seiner Laufbahn war Schaefer immer wieder in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit tätig. Er hatte unter anderem in Kenia den Aufbau eines Forstsaatgutzentrums unterstützt. „Es war mir immer ein besonderes Anliegen, den Waldbesitzern und der Öffentlichkeit den in Mitteleuropa absolut schonenden Umgang mit der Ressource Wald zu vermitteln. Der Blick über den heimischen Tellerrand hat mir gezeigt, wie groß die Diskrepanz zwischen der globalen Übernutzung der Wälder und der für uns selbstverständlichen supernachhaltigen Nutzung unserer heimischen Wälder ist“ sagte Schaefer anlässlich seiner Verabschiedung.

Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs HessenForst, würdigte Schaefer als erfolgreichen Forstmann: „Fachlich sehr bewandert, immer charmant und gleichermaßen nachdrücklich hat Christian Schaefer mit seinem Team die Weichen gestellt für eine erfolgreiche Zukunft des Forstamtes, des Forstlichen Saatgutzentrums, der Baumschule und nicht zuletzt des Wildparks „Alte Fasanerie“ Hanau. So wurde und wird investiert, in klimarobuste gemischte Wälder, mit hoher biologische Vielfalt und Attraktivität, um unserer „Verpflichtung für Generationen“ weiter nachkommen zu können.“

Schaefer war der naturgemäße Waldbau immer eine Herzensangelegenheit. Begonnen hatte seine forstliche Laufbahn mit dem Referendariat im Forstamt Knüllwald, es folgten Tätigkeiten in der Waldwachstumskunde und die Forstamtsleitung in Babenhausen und Nidda. Im Regierungspräsidium Darmstadt leitete er das Dezernat Waldbau, Jagd und Waldnaturschutz. Beim neugegründeten Landesbetrieb HessenForst übernahm Schaefer 2001 die Regionalleitung.

Eine Fülle von Aufgaben erwartet den neuen Stelleninhaber, von der Überführung der Holzvermarktung im Kommunalwald in die Verantwortung neuer Verkaufsorganisationen, über den beginnenden Generationswechsel im Revierdienst bis zur Umwandlung der stark in Mitleidenschaft gezogenen Waldbestände in stabile, klimarobuste Mischwälder. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit den erfahrenen und engagierten Kolleginnen und Kollegen. Bereits jetzt danke ich Christian Schaefer ganz herzlich für die intensive Einweisung in die komplexen Arbeitsbereiche des Forstamtes“ so Hofheinz.

Hofheinz ist seit 32 Jahren für HessenForst tätig. Auch er hat Erfahrungen in der Internationalen Entwicklungszusammenarbeit in Namibia und zuletzt in Indonesien gesammelt. Hofheinz hatte sein Referendariat im Forstamt Königstein absolviert und war danach an das Forstamt Weilburg gewechselt. Er war Mitarbeiter im Umwelt- und im Innenministerium, in der Landesbetriebsleitung von HessenForst und Forstamtsleiter in Marburg und Kirchhain.

Das Forstamt Hanau-Wolfgang ist für die Betreuung von rund 14.000 Hektar in neun Revierförstereien zuständig. Prägende Baumarten sind Buche, Kiefer, Eiche, Fichte und Erle. Rund 65 Mitarbeiter kümmern sich neben dem Wald um Hessens Forstsaatgutzentrum („Samendarre Wolfgang“), eine Baumschule, den Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau mit angeschlossenem Forstmuseum, um das erste hessische Jugendwaldheim Hasselroth und um einen Waldladen.

Auf dem Foto: Michael Gerst (links) übergibt das Forstamt Hanau-Wolfgang an Lutz Hofheinz (rechts) und verabschiedet Christian Schaefer in den Ruhestand

Foto: HessenForst

Anzeige

11. Winterabend-Ausstellung im Kosmetik-Studio Birgit Dornheim-Lach am 30. Oktober

Zur 11. Winterabend-Ausstellung lädt Birgit Dornheim-Lach am 30. Oktober von 17:00 – 22:00 Uhr in ihr Kosmetik-Studio alle herzlich ein. Selbstverständlich findet die Ausstellung unter den aktuellen Hygienevorschriften statt. Bitte denken Sie daran, Ihren Mund-Nasen-Schutz mitzubringen.

Weiterlesen