Internetausfall in Langendiebach: Provisorium wird eingerichtet – 350 Kunden der Breitband Main-Kinzig betroffen

(pm/ea) – Nachdem am Mittwochnachmittag das Glasfasernetz der kreiseigenen Breitband Main-Kinzig in Erlensee-Langendiebach bei Bauarbeiten so stark beschädigt worden ist, dass es zu einem Komplettausfall gekommen ist, sind die Reparaturarbeiten für eine provisorische Lösung angelaufen, wie die Kreispressestelle informiert.

Falls es nicht gelingt, Ersatzkabel durch ein Reserverohr zu ziehen, wird versucht, auf 450 Metern eine oberirdische Ersatzleitung zu verlegen. Da einige Kabel bei Bauarbeiten durch eine andere Firma durchtrennt wurden, kann nicht gewährleistet werden, dass alle betroffenen Kundinnen und Kunden über das Provisorium versorgt werden können. Die Reserveversorgung wird mindestens noch über das Wochenende andauern. Parallel dazu werden Vorbereitungen getroffen, damit die Rohranlage der Breitband Main-Kinzig wiederhergestellt werden kann. In diesem Bereich in viereinhalb Metern Tiefe steht noch nicht fest, wie groß der angerichtete Schaden tatsächlich ist.

Von dem Netzausfall betroffen sind 350 Kundinnen und Kunden, dazu gehören das Rathaus, drei Schulen und das Neubaugebiet „Im Büchensaal“ .

Anzeige

BeneVit-Einrichtungen setzen auf neuen Antigen-Schnelltest

BeneVit Geschäftsführer Kaspar Pfister fordert bereits seit Monaten regelmäßige Tests für Bewohner und Mitarbeiter. „Die jetzige Teststrategie des Bundes ermöglicht dies nun. Endlich!“, sagt Geschäftsführer Pfister, der zusammen mit seinem Krisenteam auf dieser Grundlage auch eine neue BeneVit-Teststrategie erarbeitet hat.

Weiterlesen