Sanitäts- und Betreuungszüge am Montag im Großeinsatz nach Bombenfund in Hanau

(pm/ea) – Unmittelbar nach dem Fund einer Weltkriegsbombe wurde ein Großeinsatz für die Sanitäts- und Betreuungszüge des Main-Kinzig-Kreises ausgelöst, um Anwohner zu evakuieren und Betreuungsstellen in verschiedenen Objekten in Hanau einzurichten.

Neben den Einsatzkräften der Sanitäts- und Betreuungszüge unterstützte den Einsatz ein Großaufgebot von Einsatzkräften der Polizei und der Feuerwehren aus Hanau. Auch Kräfte aus den Landkreisen Offenbach, Frankfurt und Wetterau unterstützten die Maßnahmen in Folge des Bombenfundes.

„Nach der zügigen Evakuierung konnte die Bombe gegen 20:00 Uhr unüberhörbar gesprengt werden. Unsere Einsatzkräfte konnten dann nach diversen Transporten gegen 21:00 Uhr aus dem Einsatz entlassen werden'“, so Fabian Kriegel vom ASB Großkrotzenburg abschließend.

Foto: PM

Anzeige