Bewohner verbrennen Möbel im Garten

(pm/ea) – Feuerwehr und Polizei mussten am Dienstagabend einschreiten, nachdem Bewohner eines Gebäudes im Kinzigheimer Weg in Bruchköbel mutmaßlich Teile ihrer Wohnungseinrichtung im Garten verbrannten.

Um 21:15 Uhr war laut Pressemitteilung die Feuerwehr von mehreren Anwohnern und Nachbarn alarmiert worden, nachdem Feuer und Rauch für Aufmerksamkeit und Bedenken gesorgt hatten. Da die Bewohner der Feuerwehr allerdings den Zugang zu ihrem Grundstück verweigerten, ließ der Einsatzleiter durch die Polizei Zwangsmittel anwenden.

„Wir sind eingeschritten, da die Nachbarn durch den entstehenden Rauch belästigt wurden und hier Möbel verbrannt wurden“, sagte der Einsatzleiter. Der Eigentümer löschte sein Feuer eigenständig, die Feuerwehr führte noch Nachlöscharbeiten durch und kontrollierte die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera.

Aller Voraussicht wird der Verursacher für den Einsatz der Feuerwehr aufkommen müssen.

Anzeige

Wussten Sie schon…?

Rauchwarnmelder müssen gemäß DIN 14676 jährlich gewartet werden. Rauchmelder sollten spätestens nach 10 Jahren ausgetauscht werden. (unabhängig von der Batterieart).

Weiterlesen