„Sogar der Hanauer Himmel vergoss Tränen“: KRS verabschiedet Abiturienten

(pm/ea) – Selbst der Hanauer Himmel konnte sich an diesem Nachmittag nicht zurückhalten und vergoss doch so manche Träne in den Schulhof der Karl-Rehbein-Schule Hanau (KRS). Dort hatten sich die stolzen und erfolgreichen Abiturientinnen und Abiturienten mit Eltern und Geschwistern versammelt, um in einem möglichst adäquaten Rahmen ihre Abitur-Zeugnisse in Empfang zu nehmen.

Denn coronabedingt musste in diesem Jahr die feierliche Verabschiedung und der sich anschließende Abi-Ball, üblicherweise im Congress Park Hanau abgehalten, entfallen. So wurden die KRS-Abiturienten eingeteilt in ihren Tutorengruppen unter freiem Himmel verabschiedet.

Trotz aller selbst bei der Verabschiedung doch widrigen äußeren Umstände aber hatten sich die abgehenden Rehbeiner nicht lumpen lassen, der Tradition gemäß in schickem Gewand zu erscheinen und eine dem Anlass entsprechende würdige und auch rührende Zeugnisübergabe zu erleben. Dafür sorgt vor allem der Musik-Leistungskurs der KRS, der insgesamt bei elf Tutorengruppen auch elf Mal, durch Regenschirme beschützt, auftreten muss. So kam KRS-Oberstudiendirektor Jürgen Scheuermann bei seiner Verabschiedungsrede nicht umhin darauf zu verweisen, dass er nach über 40 Jahren Schuldienst eine derartige Feier noch nie erlebt habe.

Die diesjährigen Abiturienten, so Scheuermann weiter, hätten unter nicht einfachen Bedingungen das Abitur ablegen müssen, gab es zu Beginn gar die Befürchtung, dass die Prüfungen aufgrund der Corona-Pandemie hätten verschoben oder gar ausfallen müssen. „Und trotzdem haben unsere 165 Abiturienten mit einem Gesamt-Durchschnitt von 2,1 einen hervorragenden und mit einen der besten Abschlüsse in der Geschichte der KRS überhaupt hingelegt. Darauf dürft ihr stolz sein!“, befindet Scheuermann. Einen stolzen Noten-Durchschnitt von 1,0 haben Mia Ischebeck und Leonie Heller erreicht, dicht gefolgt von Karim Ali Faroughi-Esfahani, Alida Malicevic, Josephine Oeß und Clemens Abraham mit einem erreichten Durchschnitt von 1,1.

Aus ehemaligen Fünftklässlern seien nun erwachsene Persönlichkeiten geworden, denen die Welt offenstehe. Einen kleinen Teil der Welt haben die heutigen Abiturientinnen und Abiturienten schon auf ihren zahlreichen Konzertreisen und Austauschprogrammen unter anderem mit Jaroslawl, Tel Aviv, Vincenza, Barcelona, Dartford, Sanmen in China oder New York kennen gelernt. Eine gute Bildung sei der Garant für eine funktionierende Demokratie und der Kompass für die eigene Orientierung. „Aber Bildung ohne Herzensbildung ist keine Bildung – und dafür steht die KRS. Euch gehört die Zukunft. Die Veränderung der Welt geht somit von euch aus, also verändert sie mit euren Herzen“, so der Appell von Scheuermann an seine scheidenden Schülerinnen und Schüler.

Dass soziale Kompetenz an der KRS von jeher eine große Rolle spielt, betont auch der Clubpräsident des Rotary-Clubs Hanau, Bernd Krempel. So werden durch den Rotary-Club auch in diesem Jahr wieder drei KRS-Abiturienten ausgezeichnet, die sich durch besonderes soziales Engagement während ihrer Schulzeit hervorgetan haben: Vivian Maika, Karla Thomas und Johannes Fleiner. Großen Respekt und Anerkennung zollt auch der Vorsitzende des „Vereins der Freunde der KRS“, Thomas Adlung den Schulabgängern, der zudem seine Glückwünsche auch im Sinne des KRS-Elternbeirates überbringt. „Ohne ein respektvolles Miteinander von Lehrern, Eltern und Schülern kann es keine gute Lernatmosphäre an einer Schule geben. Von daher gilt unser Dank allen, die dazu beigetragen haben, dass wir gerade in diesen nicht einfachen Zeiten 165 kreative Schülerinnen und Schüler verabschieden können“, freut sich Adlung. „Bleibt neugierig. Wenn ihr jetzt in die Welt hinaus geht, denkt an Hermann Hesses Worte: „Aller Anfang wohnt ein Zauber inne““, gibt Adlung den ehemaligen Eleven mit auf den Weg.

Sorgt nicht nur die Musikauswahl des Musik-Abi-Leistungskurses mit einem umgetexteten „Gabriellas Song“ aus dem Filmepos „Wie im Himmel“ für feuchte Augen unter den beschirmten Gästen, so fließen auch reichlich Tränen bei der sich anschließenden Rosen-Übergabe durch den aktuellen Musik-Leistungskurs an die ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschüler – eine unter den KRS-Musikern lang gepflegte Tradition, die für einen gelungenen Schlusspunkt unter einer doch bewegenden und liebevoll gestalteten Verabschiedung der KRS-Abiturienten sorgt.

Auf dem Foto: KRS-Schulhof statt großer Flaniertreppe im CPH: Coronabedingt wurden den 165 Abiturientinnen und Abiturienten der KRS in ihren Tutorengruppen die Abiturzeugnisse durch die Schulleitung überreicht – hier stellvertretend für alle KRS-Abgänger im Bild der Musik-Leistungskurs

Foto: KRS

Anzeige

Steinbacher Polymer informiert: „Wir schicken Ihre Kids „SICHER“ zur Schule!“

Die Ferien neigen sich dem Ende und die Fallzahlen steigen. Sind Sie und Ihr(e) Kind(er) gut auf den Schulanfang vorbereitet? DesinfEX nicht vergessen! Die praktische 50ml Mitnehmsprühflasche ist der perfekte Begleiter für den Ranzen oder auch die Einkaufstasche.

Weiterlesen