Neuberger Gemeindevorstand bekräftigt sein großes Vertrauen in die Neuberger Feuerwehr

(pm/ea) – In seiner jüngsten Sitzung hat der Neuberger Gemeindevorstand unter Leitung von Bürgermeisterin Iris Schröder die noch frischen Ereignisse um die schlimmen Brandvorgänge thematisiert, wie die Gemeinde in einer Pressemitteilung berichtet.

Die Bürgermeisterin konnte die Geschehnisse insofern erläutern, als sie bei allen Bränden vor Ort war, so auch bei der Verhaftung des mutmaßlichen Brandstifters. Die Mitglieder des Gemeindevorstandes zeigten sich geschockt von den Ereignissen, für die sie alle keine Erklärung finden können. Gleichwohl wurde der Verdächtige bis zur Klärung des Sachverhaltes unverzüglich aus der Einsatzabteilung suspendiert.

Alle Mitglieder des Gemeindevorstandes sind sich einig, dass die mögliche Täterschaft eines Feuerwehrkameraden für die schockierten Mitglieder der Neuberger Feuerwehr eine große Enttäuschung bedeutet und sie deshalb eine schwere Phase zu durchleben haben. Und deshalb ist es wichtig, auch von Seiten der Gemeinde zu signalisieren: „Die Neuberger Feuerwehr ist in keiner Krise, sie hat bei allen Einsätzen und besonders beim Brandeinsatz auf dem Luisenhof höchst professionell gehandelt, noch Schlimmeres verhindert,“ sagt Schröder. „Ihr alle habt einen super Job gemacht, euch trifft keine Schuld! Wir haben auch weiterhin großes Vertrauen in euch und verlassen uns auf euch. Und wir werden dies gemeinsam verarbeiten und nach vorne schauen“.

Anzeige

Wie gestaltet sich eine weltliche Trauerfeier?

Wie gestaltet sich eine weltliche Trauerfeier und was ist im Vorfeld zu tun?

Weiterlesen