Handfeste Auseinandersetzung nach einem harmlosen Verkehrsunfall

(pm/ea) – Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es nach Angaben der Polizei am Freitagmittag nach einem eher harmlosen Verkehrsunfall in der Hanauer Lamboystraße gekommen.

Doch damit nicht genug, bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die vermutliche Unfallverursacherin wohl unter Drogeneinfluss stand; insofern stellte die Polizei ihren Führerschein sicher und leitete ein entsprechendes Strafverfahren ein.

Gegen 12.20 Uhr war die 40 Jahre alte Frau aus Maintal mit ihrem Opel Astra in Richtung Wilhelmstraße unterwegs, als sie bei einem Spurwechsel einen rechts neben ihr fahrenden VW touchiert haben soll. Doch beim Austausch der Personalien soll der Beifahrer des Opel dann ausfällig geworden sein und nach dem 54 Jahre alten Touran-Fahrer aus Langenselbold sogar getreten haben. Dieser verständigte daraufhin die Polizei. Doch bis zum Eintreffen der Beamten hatten sowohl der Beifahrer, als auch die anderen Fahrzeuginsassen das Weite gesucht. Einzig die 40-Jährige war noch vor Ort und nach Schilderung der Beamten auch sichtlich nervös.

Ein Grund hierfür könnte die Einnahme von Drogen einige Tage zuvor gewesen sein, den die Maintalerin einräumte. Nach einem positiven Schnelltest musste sie eine Blutprobe über sich ergehen lassen, die Aufschluss geben soll, welche verbotenen Substanzen sie eingenommen hatte. Da gegen sie bereits vor kurzem wegen einem gleichen Delikt ermittelt worden war, ordnete die Hanauer Staatsanwaltschaft nun die Beschlagnahme ihres Führerscheines an.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Anzeige

Wir wünschen allen Vätern einen schönen Vatertag

Aus diesem Grund geben wir unseren Mitarbeitern auch gerne frei. Am Freitag, 22. Mai, bleibt unser Ladengeschäft geschlossen. Aber sonst sind wir natürlich gerne für Sie da.

Weiterlesen