Stadt Hanau schaltet Sozial-Hotline

(pm/ea) – „Wo erhalte ich Hilfe, um meine Miete zu zahlen?“ „Wer sichert meiner Familie den Lebensunterhalt, während ich als Freiberufler keine Einnahmen habe?“ „Wer ist für das Beantragen von Kurzarbeitergeld verantwortlich?“ Die Stadt Hanau hat Maßnahmen in die Wege geleitet und Entscheidungen getroffen, um Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Corona-Krise tatkräftig zur Seite zu stehen.


„Unsere Leitplanke ist, dass wir in dieser Krise niemanden alleine lassen“, so Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky. Und weiter: „Damit niemand im Dickicht von Bundes- oder Landes-Telefonnummern verloren geht, bieten wir direkte Ansprechpartner vor Ort an.“ Monika Wendt, die bei der Stadt Hanau das Projekt „Aufbau des Jobcenters bei Kreisfreiheit“ leitet, sagt: „Da wegen Corona alle Behörden geschlossen sind, bieten wir eine direkte Ansprechbarkeit an. Gerade jetzt werden Hilfe und Unterstützung am meisten benötigt.“

Hanauerinnen und Hanauer können sich in prekären Lebenssituationen direkt die neue Sozial-Hotline 06181 672-298 (montags bis freitags 8 bis 16 Uhr) wenden. Sie können sich mit ihren Fragen auch an sozial-hotline@hanau.de wenden. Wendt: „Die Mitarbeiterinnen unserer neuen telefonischen und virtuellen Anlaufstelle haben Antworten auf soziale Fragen. Sie hören zu, klären die Anliegen und lotsen die Bürger und Bürgerinnen an die richtigen Stellen.“

Weitergehende Hinweise rund um das Thema Corona gibt es auch auf der städtischen Homepage www.corona.hanau.de. Der Internetauftritt wird ständig aktualisiert. Neben aktuellen Angaben zur städtischen Lage sind dort auch wichtige Rufnummern und Informationen aufgeführt.

Anzeige

FLOWERS informiert: „Holen Sie sich den Frühling nach Hause!“

Liebe Kunden, wir sind weiterhin jeden Tag von 8.30 bis 13 Uhr für Sie da und werden für Sie versuchen, alles möglich zu machen, damit es auch in Zukunft ein Blumenfachgeschäft in Erlensee geben wird. Bestellungen sind möglich unter nachfolgenden Kontaktmöglichkeiten:

Weiterlesen