Nochmaliger Aufruf zum Blutspendetermin am 25.März von 15:30 bis 19:30 Uhr in der Erlenhalle

(pm/ea) – Das Deutsche Rote Kreuz hat deutschlandweit an Blutspender appelliert, nicht aus Furcht vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus auf das Spenden zu verzichten. „Es ist wichtig, dass gerade jetzt in einer Frühphase der Epidemie verstärkt gespendet wird, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können“.

Blutspenden sind auch in Zeiten des Coronavirus möglich – und werden nach wie vor dringend gebraucht. Darauf weist auch die Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI) hin. Bei einem Blutspendetermin besteht nach Angaben der Fachgesellschaft kein erhöhtes Ansteckungsrisiko: Die Hygienestandards seien dabei durchgängig hoch.

Wer Grippe- oder Erkältungssymptome hat, sollte auf die Spende allerdings verzichten und würde im Zweifelsfall auch nicht zugelassen. Wer Kontakt zu Menschen hatte, die mit dem Virus infiziert sind, oder sich gerade in einem der Corona-Risikogebiete aufgehalten hat, darf ebenfalls nicht spenden. Das gilt für die Krankheit Covid-19 ebenso wie für andere Krankheiten und ihre Risikogebiete, wie zum Beispiel Malaria.

Anzeige

Sparkasse Hanau informiert über aktuelle Geldanlagetrends – Kostenloser Webcast von Sparkasse und DekaBank

Immer mehr Menschen interessieren sich angesichts des anhaltenden Zinstiefs für Aktien oder Aktienfonds. Ein Grund: Nach den Corona-Dämpfern haben sich die Börsen schnell wieder erholt und neue Höchststände erreicht. Aber wie geht es nach der Bundestagswahl weiter? Welche Trends sind für das Sparen und die Geldanlage jetzt interessant? Der Wertpapier-Webcast  am 30. September, 18 Uhr, gibt Antworten.

Weiterlesen