Aufruf zur Nachbarschaftshilfe

(pm/ea) – Rodenbachs Bürgermeister Klaus Schejna ruft öffentlich dazu auf, Netzwerke zu bilden und aktive Nachbarschaftshilfe zu leisten! Er empfiehlt allen, sich umzuschauen und Hilfe anzubieten, soweit die Möglichkeit dazu besteht.

Sollten Sie selbst sich bereits in Quarantäne befinden oder anderweitige Hilfe benötigen, scheuen Sie sich nicht, Ihre Nachbarn oder Bekannten um Hilfe zu bitten!

Bürgermeister Schejna bietet auch einen Service der Gemeindeverwaltung an:

Um entsprechende Angebote und Nachfragen zu vernetzen und die Hilfen an die richtigen Stellen zu bringen, hat Rodenbach im Seniorenbüro eine Plattform zur Nachbarschaftshilfe eingerichtet.

Nachfragen und Angeboten können gerne an das Seniorenbüro der Gemeinde unter den Telefonnummern 5 99 – 22 (Peter Rudolph) oder 5 99 – 36 (Christine Fleiner) bzw. per E-Mail christine.fleiner@rodenbach.de und peter.rudolph@rodenbach.de gerichtet werden.

Die Gemeinde Rodenbach wird den Aufruf von Bürgermeister Schejna zur gegenseitigen Unterstützung und das Angebot der Vernetzung auch per Brief an alle Haushalte verteilen lassen. Auf diese Weise sollen auch diejenigen Personen erreicht werden, die nicht über einen Internet-Anschluss oder ein Abonnement des Rodenbach Kurier verfügen.

Bereits jetzt bieten zahlreiche Privatpersonen und private Initiativen in Eigenregie Ihre Hilfe an. Ihnen dankt Schejna im Namen der Gemeinde Rodenbach für Ihr Engagement.

„Wenn wir als dörfliche Gemeinschaft zusammenstehen und gemeinsam handeln, werden wir aus der Corona-Krise gestärkt hervorgehen!“ so Schejna zuversichtlich.

Anzeige

Keks-Truhe, Geheim-Tipp für Allergiker? Wir sagen vorsichtig JA

Ihr fragt euch sicherlich „ Warum“. Wir konnten in letzter Zeit vielen Hunden- und Katzen-Liebhabern helfen, deren Lieblinge Getreideallergien, Juckreiz, Fellausfall, und/oder andere Probleme aufwiesen. Wir sind keine Ärzte, aber wir erweitern unser Wissen und manchmal sind es Kleinigkeiten, die helfen.

Weiterlesen