AWO Erlensee lädt zur Filmvorführung über die Insel Rügen ein

(pm/ea) – Der Vorstand der AWO Erlensee lädt am Donnerstag, den 7. November um 14:00 Uhr, zu einem gemütlichen Kaffeenachmittag mit einer Filmvorführung ins Calaminus Haus, Hanauer Str. 11 in Erlensee-Langendiebach, ein. Herr Uhlemeyer wird mit Unterstützung des Geschichtsvereins Erlensee den Film Rügen Teil 1, vorführen und kommentieren.

Rügen ist die größte deutsche Insel und liegt im Nordosten von Deutschland. Die Rügen-Brücke bei Stralsund ist die Verbindung zur Insel. Rügen ist durch zahlreiche Meeresbuchten und Lagunen sowie Halbinseln stark gegliedert.

Nach dem 2. Weltkrieg kam die Insel zur DDR und nach der Wiedervereinigung zum Land Mecklenburg-Vorpommern.Binz ist das größte Seebad auf der Insel und dort ist Siegfried Uhlemeyer aus Erlensee, Mitglied der Videofilmer Hanau, für diese Reportage hingereist.

Der Zuschauer sieht die prächtige Bäderarchitektur aus dem 18. Jahrhundert, die heute wieder im alten Glanz erstrahlt, und auch im Naturerbe Zentrum den so interessanten Baumwipfel Pfad mit seinem 40 Meter hohen Aussichtsturm.  Auch das Jagdschloss Granitz auf dem Tempelberg begeistert. Es diente einer Fürstenfamilie
als Ausgangspunkt zur Jagd

Prora stammt aus der Zeit des 2. Weltkrieges, als in einem 4,5 km langen Beton-Koloss 20.000 Menschen gleichzeitig Urlaub machen sollten. Nach der Wiedervereinigung 1990 wurde der Koloss verkleinert. 400 neue Wohnungen sollen hier nun entstehen.

Eine zweite Insel steht noch auf dem Programm – Hiddensee. Fahrgastschiffe verbinden Rügen mit Hiddensee, wo Kraftverkehr verboten ist. Ruhig ist es hier und idyllisch. Eine Insel für Aussteiger. Der Schriftsteller Gerhard Hauptmann wusste das zu schätzen und verbrachte hier eine lange Zeit, was im Museum mit altem Mobiliar zu erkennen ist.

Wer jetzt neugierig geworden ist, möge sich bitte bei Helene Kübler 06183 1640 anmelden, da die Plätze im Calaminus Haus begrenzt sind.

Fotos: PM

Anzeige

Falken-Apotheke erweitert Hygienekonzept mit transparenten Trennwänden

Transparente Kunststofftrennwände in der Falken-Apotheke erweitern das Hygienekonzept und ermöglichen, dass sich mehr Kunden gleichzeitig in der Apotheke aufhalten können. Apotheker Michael Müller freut sich, dass sich damit gerade in der beginnenden kalten Jahreszeit unnötige Wartezeiten draußen vermeiden lassen.

Weiterlesen