TÜV bestätigt: Luftmessstationen in Hessen stehen – bis auf Station Ringkirche in Wiesbaden – richtig

(pm/ea) – Das Bundesumweltministerium hatte den TÜV-Rheinland beauftragt, alle Luftmessstandorte in Deutschland zu überprüfen, an denen die höchsten Überschreitungen des Grenzwerts für den Jahresmittelwert von Stickstoffdioxid gemessen wurden.

Von den 15 vom TÜV überprüften Messstandorten entspricht nur die Station Ringkirche in Wiesbaden nicht den Anforderungen der Bundes-Immissionsschutz-Verordnung. Der Messstandort wurde vor Inkrafttreten der aktuellen gesetzlichen Regelungen eingerichtet. Die Messstelle an der Ringkirche in Wiesbaden steht zu nah an der Kreuzung und hält nicht den Mindestabstand von 25 Metern ein.

Um die langjährige Datenreihe weiterführen zu können, wird der Standort jedoch weiterbetrieben. Die Messwerte sind im Luftreinhalteplan enthalten, werden aber nicht als Grundlage für Maßnahmen verwendet.

Ein weiterer Standort, der den Vorgaben entspricht, wurde in der Nähe in der Schiersteiner Straße installiert. Trotz der Abweichung erklärte der TÜV, dass die an der Ringkirche erhobenen Messwerte als repräsentativ für die Immissionsbelastung durch Stickstoffdioxid in diesem Bereich gelten können.

Das HLNUG hatte zusammen mit anderen Landesumweltämtern und dem Umweltbundesamt (UBA) eine Stellungnahme zu den Luftmessstellen und den Messverfahren herausgegeben. Diese Stellungnahme kann unter https://www.hlnug.de/?id=6588 heruntergeladen werden.

Archivfoto. HLNUG

Neues von unseren Partnern! Anzeige

Zwei Hessen, die zusammen gehören….

Zu einem Kasten hassia gibt’s jetzt eine Flasche Blauer Bock Urtyp gratis.

Weiterlesen