Weitere Familienpatinnen zur Begleitung von Mütter mit kleinen Kindern gesucht

(pm/ea) – Jungen Familien Zeit zu schenken und sie in ihrem Alltag zu unterstützen, das ist es, wofür sich die Familienpatinnen des SkF in Hanau engagieren. Für diesen Einsatz werden weitere Patinnen gesucht.

Ein Baby zu haben und durchs Leben zu begleiten ist eine wundervolle, aber auch anspruchsvolle und oft anstrengende Aufgabe. Man sagt, es braucht ein ganzes Dorf um ein Kind großzuziehen. Doch oft fehlt den Familien in den ersten Jahren mit ihrem Kind dieses hilfreiche Umfeld.

Vor allem um die Mütter zu entlasten bietet die Schwangerschaftsberatungsstelle Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in Hanau das Projekt „Familienpaten“ an. Ehrenamtliche Familienpatinnen sind für die jungen Familien da und haben ein offenes Ohr für sie. 2-3 Stunden in der Woche verbringen sie bei den Familien, um dort zu unterstützen, wo es gebraucht wird.

Die Aufgaben sind ganz unterschiedlich und richten sich nach den Bedürfnissen der Familien. Sie reichen vom Gespräch, übers Spielen mit den Kindern bis zur Begleitung im Alltag:

Eine alleinerziehende Mutter, die erst vor kurzem aus Norddeutschland zugezogen ist, möchte sich einfach nur austauschen und über ihr eigenes Erleben sprechen. Eine andere beschäftigen praktische Fragen. Gemeinsam überlegt sie mit der Patin, wie man wohl auf ein bestimmtes Verhalten des Kindes reagieren könnte, warum das Kind kein Gemüse mag oder wie man schlaflose Nächte wegsteckt. Oder eine afghanische Mutter wartet mit einem Stapel offiziell aussehender Briefe auf ihre Patin. Gemeinsam gehen sie die Unterlagen durch und die Patin bespricht mit der jungen Frau, was die Unterlagen bedeuten und was zu tun ist. Die Mutter von Zwillingen bekommt etwas Zeit für sich, weil die Patin mit den Kleinen im Kinderwagen einen Spaziergang macht.

Die Familienpatinnen werden in ihrer Aufgabe professionell vom SkF begleitet. Vor dem ersten Einsatz erfolgt eine Schulung, um auf die ehrenamtliche Aufgabe vorzubereiten. Die Sozialarbeiterin und systemische Familientherapeutin Sandra Bundt sucht nach sorgfältigen Gesprächen Patinnen und Familien so aus, dass sie gut zueinander passen, und betreut die Patinnen während der gesamten Patenschaft. Zusammen mit der Ehrenamtskoordinatorin Ute Balschun bietet sie regelmäßige Treffen an zum Austausch zwischen den Patinnen sowie diverse Seminare. Dabei geht es um Themen wie den Umgang mit Nähe und Distanz, Informationen über die Entwicklung von Kleinkindern oder Fragen zum Umgang mit Medien.

Die Patinnen empfinden ihre Arbeit als sehr bereichernd. „Es ist schön, die Familien ein kleines Stück begleiten zu können“ beschreiben sie ihre Freude an der Aufgabe. Das größte Geschenk ist es als Patin am Ende der Patenschaft, die zeitlich auf maximal 1,5 Jahre begrenzt ist, zu hören: „Du hast mich stark gemacht. Ich traue mir jetzt viel mehr zu.“

Der SkF sucht neue Patinnen, die Freude daran haben, große und kleine Menschen kennenzulernen und Zeit zu schenken. Ansprechpartner beim SkF Hanau sind Sandra Bundt und Ute Balschun, Friedrichstr 12, Telefon 06181 364500 oder per Mail info@skf-hanau.de.

Foto: PM

Neues von unseren Partnern!

Lebensretter für die Region: VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG spendet 10 Defibrillatoren

Der Vorstandsvorsitzende Andreas Hof und der Teamleiter Marketing André Peter von der VR Bank Main-Kinzig-Büdingen eG gaben im Beisein von Vereinsvertretern und dem Bürgermeister der Stadt Erlensee Stefan Erb den offiziellen Startschuss für zehn Defibrillatoren.

Weiterlesen