„Europa erleben!“ – Deutsch-tschechische Programmwoche der djo-Hessen im Europawahljahr 2019

(pm/ea) – Während die Bevölkerung am 26. Mai zur Stimmabgabe aufgerufen ist, hat die djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband Hessen, passend dazu eine Programmwoche unter dem Motto „Europa erleben!“ für Schulklassen und Jugendgruppen ab der 8. Jahrgangsstufe ins Leben gerufen.

Highlight des Programmes ist ein zweitägiger Aufenthalt in Eger (Tschechien) inklusive Jugendbegegnung und zahlreichen weiteren Programmpunkten.

Während der Programmwoche begeben sich die Jugendlichen auf die Spuren Europas. Einen vertieften Einblick in die europäische Realität bis zum Jahr 1989 bekommen die Teilnehmer beim Besuch des Grenzmuseums Point Alpha, bei dem unter anderem Zeitzeugen ihre Schicksale schildern. Teil zwei der Programmwoche besteht aus einer zweitägigen Exkursion nach Eger (Tschechien). Dort erleben die Jugendlichen Europa hautnah – nur wenige Stunden Fahrtzeit von Hessen entfernt. Im Fokus steht die Geschichte der Vertreibung der Egerländer, die im Egerlandmuseum Marktredwitz auf deutscher Seite und einem Zeitzeugengespräch mit einem Vertriebenen auf tschechischer Seite altersgerecht aufgearbeitet wird. Abgerundet wird das Programm von einer Jugendbegegnung mit tschechischen Jugendlichen – ein wertvoller Programmpunkt, der zur europäischen Verständigung beiträgt, Vorurteile abbaut und neue Bekanntschaften knüpft. Rundum: Die Werte Europas, die in der heutigen Zeit stark unter Druck stehen, sollen gestärkt, gelebt und weitergetragen werden.

Auf deutscher Seite sind die Jugendlichen zu Beginn und am Ende der Woche in der Jugendbildungsstätte in Rodholz (www.djo-landesheim.de) am Fuße der Wasserkuppe untergebracht. In Tschechien steht für die Übernachtung mit dem Hotel Garni Vildstejn (www.hotel-skalna.cz) eine gemütliche Unterkunft zur Verfügung. Der Preis beträgt 145€ pro Person und beinhaltet folgende Leistungen: Vollverpflegung und Unterkunft für die gesamte Programmwoche, An- und Abreisekosten nach und von Rodholz mit den öffentlichen Verkehrsmitteln innerhalb des RMV-Gebietes, Transfer vom Bahnhof in Fulda nach Rodholz und zurück, alle Programmkosten, Bustransfers und Seminarmaterialien sowie ein Freiplatz pro Gruppe.

Interessierte können sich per Mail an die djo-Geschäftsstelle unter geschaeftsstelle@djohessen.de wenden. Ansprechpartner für Rückfragen sind die Jugendbildungsreferenten Harald Schäfer und Sebastian Sauer, die unter 06658 919001, die auf Anfrage gerne auch einen Flyer und weitere Informationen zukommen lassen. Einen Einblick in die Verbandsarbeit gibt es unter www.djohessen.de.

Neues von unseren Partnern! Anzeige

Sparkasse Hanau unterstützt 18. Hanauer Stadtlauf

Die Sparkasse Hanau unterstützt den am 20. September 2019 stattfindenden Hanauer Stadtlauf „Stärke zeigen – Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ mit 1.000 Euro.

Weiterlesen