Inka König aus Rodenbach bei Mini-Live-Konzert mit Howard Jones in „Koschwitz am Morgen“

(pm/ea) – Zurück in die Achtziger hieß es für fünf hr1-Hörerinnen und Hörer – darunter Inka König aus Rodenbach – am Mittwochmorgen in „hr1 Koschwitz am Morgen“.

Synthiepop-Star Howard Jones spielte live und nur mit Pianobegleitung zwei Klassiker und einen Titel seines neuen Albums „Transform“: Vorneweg natürlich „What is love“ (1983), außerdem „Life in one day“ (1985) und „The one to love you“ (2019).

Die glücklichen Gewinner dieses besonderen hr1-Morgens mit Live-Einlagen, die genauso auch im Radio gesendet wurden, waren hin und weg: „Eine einmalige Erinnerung“, „Wunderbarer Künstler“, „Das werde ich nie vergessen“, so die begeisterten Kommentare nach Small-Talk, Gruppenbild und Autogrammen. Auch Thomas Koschwitz freute sich über den sympathischen Star im Studio und bot Howard Jones an: „Komm doch‘ bald wieder, gerne noch dieses Jahr!“

Gewonnen hatten: Thomas Mücke (Hofheim Taunus), Chrisy Gawlista (Frankfurt), Inka König (Rodenbach), Udo Lotz (Kirchhain), Gaby Kimmerle (Mainz-Kastel).

Auf dem Foto von links nach rechts: Thomas Mücke, Chrisy Gawlista, Howard Jones, Inka König, Udo Lotz, Gaby Kimmerle, Thomas Koschwitz

Foto: hr/Lars Schmidt

Anzeige

Jugend diskutiert! Live auf YouTube EP1 Klimawandel

Jugendliche laden Jugendliche zu einem Livestream zum Thema Klimawandel ein. Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Umwelt aus? Wie kann er eingeschränkt werden? Am 28. Mai 2020 um 10 Uhr steht Jugendlichen zu diesen und weiteren Fragen der junge und kompetente Dozent der Universität Gießen, Herr Janis Fögele, in einem YouTube Livestream Rede und Antwort.

Weiterlesen