Kreis unterstützt Notfallseelsorge-Projekt

(pm/ea) – Im Main-Kinzig-Kreis sollen Ehrenamtliche die Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche unterstützen. Pfarrer Ulrich Briesewitz stellte Landrat Thorsten Stolz das entsprechende Konzept kürzlich vor.

So können sich kreisweit Interessierte an die Kirche wenden, wenn sie sich in diesem Jahr für eine Mitarbeit ausbilden lassen wollen. Insbesondere aus dem und für den Raum Hanau gibt es noch Kapazitäten und Bedarf.

„Ich habe hohen Respekt vor dem verantwortungsvollen Einsatz der Seelsorger, die im Verbund der Pfarrer den Betroffenen in Notfällen zur Seite stehen. Diese Tätigkeit zu unterstützen, ohne die gute und wichtige Arbeit der verfügbaren Hauptamtlichen zu reduzieren, halte ich für ein interessantes Projekt“, sagte Landrat Thorsten Stolz.

In der Ausbildung für Ehrenamtliche werden die Interessierten in verschiedenen Modulen über 80 Stunden vorbereitet und durch Unterricht und Hospitation geschult. Los geht es im Herbst dieses Jahres. Finanziert wird das Projekt von der Evangelischen Kirche und nun auch vom Main-Kinzig-Kreis. Thorsten Stolz sagte im Gespräch mit Pfarrer Briesewitz seine Unterstützung zu. „Wer mit einem Schicksalsschlag konfrontiert ist, zum Beispiel einem schweren Unfall eines Angehörigen, weiß um die Bedeutung der Notfallseelsorge. Die Versorgung auch für die Zukunft sicherzustellen ist deshalb ein gutes Projekt für die Bürgerinnen und Bürger“, sagt der Landrat.

Wer Interesse für das Projekt der Kirche hat, kann sich bei Pfarrer Ulrich Briesewitz melden unter Telefon 06051 481270 beziehungsweise per E-Mail an polizei-nfs-mkk@ekkw.de.

 

Neues von unseren Partnern! Anzeige

Sparkasse Hanau unterstützt 18. Hanauer Stadtlauf

Die Sparkasse Hanau unterstützt den am 20. September 2019 stattfindenden Hanauer Stadtlauf „Stärke zeigen – Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ mit 1.000 Euro.

Weiterlesen