Schwerer Verkehrsunfall am Seligenstädter Dreieck – Zeugen gesucht!

(pm/ea) – Am Samstagabend kam es auf der Autobahn A3 am Seligenstädter Dreieck zu einem folgenschweren Unfall, zu dem die Polizei Zeugen sucht.

Ersten Erkenntnissen zufolge fuhr um 22.10 Uhr ein 20-jähriger Autofahrer, der mit seinem Audi A6 von der A45 aus Fahrtrichtung Hanau kam, auf die A 3 auf. Beim Einfädeln vom Beschleunigungsstreifen auf die rechte Fahrspur beachtete der Audifahrer mutmaßlich nicht die Vorfahrt eines dort fahrenden Opel Tigra, der sich daraufhin beim Ausweichversuch überschlug und auf dem rechten Fahrstreifen stehenblieb.

Vermutlich infolge der Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen geriet der Audi nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Seitengraben liegen.

Alle drei Insassen des Audis wurden verletzt, ein 20-jähriger Mitfahrer so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik kam. Der 28-jährige Opelfahrer, der alleine unterwegs war, wurde ebenfalls schwer verletzt und in eine Klinik verbracht.

Die Autobahn wurde zu Rettungs- und Bergungsmaßnahmen bis 2 Uhr voll gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf 18.000.-Euro beziffert.

Unfallzeugen melden sich bitte unter 06183/91155-0.

Neues von unseren Partnern!