Reger Andrang bei erster Sammlung mit Schadstoffmobil in Bruchköbel

(pm/ea) – Alle Hände voll zu tun hatten die Mitarbeiter des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft bei der ersten Sammeltour des kreiseigenen Schadstoffmobils in Bruchköbel.

Fast 2.300 kg Sonderabfall haben 130 Bruchköbeler Bürger in viereinhalb Sammelstunden angeliefert, die auch von Bürgermeister Günter Maibach persönlich begrüßt wurden.

Das Schadstoffmobil steht zu den im Müllkalender angegebenen Terminen von 10 Uhr bis 12.30 Uhr an der Dreispitzhalle in Bruchköbel und anschließend von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr an der Mehrzweckhalle in Niederissigheim. Auch in benachbarten Städten und Gemeinden können die Sammeltermine genutzt werden.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass leere Gefäße mit eingetrockneten Farbresten nicht angenommen werden. Diese sind über die Restmülltonne oder Restmüllsäcke der Stadt Bruchöbel zu entsorgen. Flüssige Dispersionsfarben werden bis zu drei Eimern pro Anlieferer angenommen. Weiterhin auf dem Wertstoffhof abgegeben werden können kleine Elektrogeräte, Batterien, Leuchtstoffröhren, Metall, Grünabfall und vereinzelte Sperrmüllteile. Auf dem Wertstoffhof wird kein haushaltsüblicher Restmüll angenommen.

⇒www.abfall-mkk.de

Foto: PM

⇒www.bruchkoebel-aktuell.de

Neues von unseren Partnern!

Stellenangebote

Sie erwartet ein motiviertes Team aus kompetenten und unternehmerisch denkenden Kollegen. Wir bauen auf eine langjährige Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern und hoffen, dass auch Sie bei uns Wurzeln schlagen, durch ein familiäres Arbeitsumfeld.

Weiterlesen