„Wertschätzung und das Gemeinsame sollten wieder in den Mittelpunkt rücken“

(bt/ea) – Auf dem CDU Neujahrsempfang ging es nicht nur kurzweilig zu. Die anstehende Abstimmung über die mögliche Fusion mit Neuberg beschäftigt die CDU im hohen Maße. Davon hängt nämlich ab, ob die Schwarzen bei der anstehenden Bürgermeisterwahl einen Kandidaten ins Rennen schicken werden.

Die Vorsitzende der CDU Erlensee, Birgit Behr, freute sich sichtlich über die voll besetzten Reihen in der Erlenhalle. Nicht nur jede Menge politische Wegbegleiter waren nach Erlensee gekommen, um sich die Worte des diesjährigen „Stargastes“ anzuhören. Die CDU hatte eigens ein politisches Schwergewicht zum Jahresauftakt gewinnen können. Frank Lortz, seit 1982 Mitglied des Hessischen Landtages wusste nicht nur viel Amüsantes aus seiner politischen Laufbahn zu erzählen sondern richtete auch mahnende Worte an die Zuhörer.

Lortz beschäftigten gleich mehrere Themen. Allen voran das Erstarken der AfD. „Denken sie immer daran, respektvoll auch mit den Vertretern der AfD umzugehen. Es sind gewählte Vertreter des Volkes und auch ihnen steht damit der entsprechende Respekt zu“, sagte Lortz. Generell appellierte Lortz an die Tugenden des Respektvollen Umgangs miteinander. „Sicher hat jede demokratische Partei ihre unterschiedlichen Ansichten und möchte ihre eigenen Akzente setzen. Doch vergessen sie nie, dass wir alle zusammenarbeiten müssen. Persönliche Anfeindungen und Auseinandersetzungen bringen nichts, wir müssen zusehen, das es vorwärts geht. Das möchten auch die Wähler“, brachte es Lortz auf den Punkt.

„Uns geht es so gut wie seit langem nicht mehr. Seit 8 Jahren verzeichnen wir ein Wirtschaftswachstum, wir haben das beste soziale Sicherungsnetz in der ganzen EU und wir leben seit Jahren in Frieden und Freiheit“, so Lortz. All das dürfe man nicht vergessen wenn man in die Zukunft blicke und „ein paar Wolken am Horizont“ erblickt. „Das ist kein Grund pessimistisch zu werden“. Lortz spiele dabei vor allem auf das Thema EU an. „Nur als ein Europa haben wir in Zukunft ein Gewicht, wenn es um die Entscheidungen und großen Fragen unserer Gesellschaft geht. In aufstrebenden Länder wie Indien und China schauen morgens mehr Menschen das Frühstücksfernsehen als hier Menschen in ganz Europa leben.“ Um zukünftig eine Stimme bei derartigen gewichteigen und meinungsstarken Ländern sein zu können, gebe es laut Lortz keinen Weg an der EU vorbei. Allerdings gerne unter starker deutscher Führung machte der 66-jährige deutlich.

Erlensee- Neuberg

CDU-Fraktionsvorsitzender Horst Pabst zeigte sich bei seinen Grußworten enttäuscht darüber, dass von der CDU Neuberg niemand gekommen war. „Erlensee ist nicht auf die Fusion angewiesen, für das kleine Neuberg dürfte das allerdings eine Chance sein, die so schnell nicht wieder kommt“, sagte er. Doch Pabst machte deutlich, wie einflussreich die Abstimmung über die mögliche Fusion mit Neuberg für die CDU hier in Erlensee werden wird. „Wenn die Fusion platzt, werden wir versuchen, unserem Bürgermeister Stefan Erb (SPD) eine gesundheitliche Pause zu verschaffen. Pabst meint damit ganz konkret, dass die CDU einen Kandidaten bei der bevorstehenden Wahl des Bürgermeisters aufstellen will. Sollte die Fusion jedoch spruchreif werden, so werde die CDU eher für die kurzen zwei Jahre die Mühen und den Aufwand scheuen, so der Fraktionsvorsitzende. Es bleibt also an vielen Stellen spannend, wie die Entscheidungen ausfallen werden.

Fotos: Benjamin Thoran

Weitere Berichte der CDU unter https://www.erlensee-aktuell.com/category/erlensee/politik/cdu/

Anzeige

Corona oder nicht: wir sind für Sie da! – Physiotherapie Thim in der neuen Praxis im Siegfried-Lenz-Weg 3-5

Bei unserer therapeutischen Tätigkeit sorgen wir mit individuellen Lösungen für ihre Gesundheit und ihr persönliches Wohlbefinden. Ein geschultes Team, moderne Techniken, regelmäßige Fortbildungen und der Blick auf aktuelle Behandlungsmethoden sind für uns dabei eine Selbstverständlichkeiten. Abgerundet wird unser Profil durch langjährige Berufserfahrung und einen großen Kreis zufriedener Patienten.

Weiterlesen