„Willkommen Elias“: Die 1500. Geburt in diesem Jahr im Eltern-Kind-Zentrum Hanau

(pm/ea) – Das Team des Eltern-Kind-Zentrums am Klinikum Hanau freute sich am Donnerstag über die 1.500. Geburt des Jahres. Der kleine Elias Nanz erblickte um 12:44 Uhr das Licht der Welt, wog bei seiner Geburt 3.640 g und war 55 cm groß.

Stellvertretend für das komplette Team gratulierten Fachärztin Nadia El Messaoudi und Hebamme Sonja Jens der jungen Familie mit einem Blumenstrauß. Auch Papa Carl und die große Schwester Emilia freuen sich schon, wenn der neue Familienzuwachs mit Mama Andrea pünktlich zu Weihnachten nach Hause kommt. Am Donnerstag wurden insgesamt fünf Kinder geboren.

„Wir wünschen der jungen Familie eine schöne erste Zeit zusammen und alles Gute für die gemeinsame Zukunft. Der große Zuspruch durch die werdenden Eltern und das Vertrauen der zuweisenden Ärztefreut uns sehr“, sagt Volkmar Bölke, Geschäftsführer des Klinikums.

Im Eltern-Kind-Zentrum stehen rund um die Uhr ein Expertenteam für Geburtsmedizin und vorgeburtliche Diagnostik sowie Kinderärzte bereit. Das ist in Hanau einmalig. Als einziges Perinatalzentrum der höchsten deutschen Versorgungsstufe (Level 1) im Main-Kinzig-Kreis, ist das Eltern-Kind-Zentrum besonders auf die Versorgung von Risikogeburten (z.B. bei Diabetes, Früh- oder Mehrlingsgeburten) spezialisiert. Diese Spezialisierung hat dem Haus im nationalen Klinik-Ranking 2019 des Münchner Magazins Focus auch eine TOP-Platzierung für den Bereich Geburten eingebracht. Bei einer unkomplizierten Schwangerschaft ermöglicht das Team außerdem eine individuelle Geburt in Sicherheit und Geborgenheit.

Auf dem Foto: Fachärztin Nadia El Messaoudi und Hebamme Sonja Jens überreichen Familie Nanz zur Geburt des kleinen Elias einen Blumenstrauß

Foto: Klinikum Hanau

⇒www.hanau-aktuell.com

 

Neues von unseren Partnern!

„Lebenswünsche“ … oder in diesem Fall: ein letzter Wunsch!

Ein sehr schönes „Dankeschön“ von Angehörigen erhielt vor kurzem das Haus Rosengarten wegen der Erfüllung eines Lebenswunsches von Herta Weidenbach. Es war tatsächlich der letzte Wunsch von ihr.

Weiterlesen