Ehrentag der Feuerwehr Langenselbold

(pm/ea) – Am Sonntag führte die Feuerwehr Langenselbold ihren Ehrentag durch, der dieses Jahr bereits sein fünftes Jubiläum feiert. Die Ehrung von verdienten Kameraden im Einsatzdienst und langjährigen Vereinsmitgliedern fand einmal mehr einen würdigen Rahmen durch diese Veranstaltung.

Zusammen gab es nicht weniger als 62 Urkunden zu übergeben.

Der Ehrentag wurde im Jahr 2014 ins Leben gerufen, um fernab jeder Hektik einer Jahreshauptversammlung, den Feuerwehrfrauen und -männern gebührend für ihre langjährigen Einsatztätigkeiten und den Mitgliedern des Fördervereins für die Unterstützung und Treue zu danken. Der Stucksaal im Schloss Langenselbold bot einmal mehr das hierfür angemessene Ambiente.

Nach der Begrüßung und einer kleinen Einführung durch Stadtbrandinspektor Markus Mohn dankte Bürgermeister Jörg Muth in seiner Ansprache den Einsatzkräften der Feuerwehr Langenselbold, die sich im vergangenen Jahr bei vielen, zum Teil kräftezehrenden Einsätzen beweisen mussten und um das Wohl der Selbolder Bürgerinnen und Bürger verdient gemacht haben.

Erwähnung fand hier insbesondere der Brand in der Untergasse Ende Juli. Bürgermeister Muth bedankte sich ausdrücklich für die ständige Bereitschaft, für die Bürger in und um Langenselbold da zu sein. Zudem dankte er den Angehörigen der Einsatzkräfte, die nicht selten für die Feuerwehr zurückstecken müssen und dennoch ihre Partner tatkräftig unterstützen.

Im Anschluss hieran ergriff der Vorsitzende des Fördervereins und stellvertretende Stadtbrandinspektor Andreas Clement das Wort und skizzierte in einer humorvollen und sehr kurzweiligen Rede, was es bedeutet, 25, 40, 50 oder gar 60 Jahre Mitglied im Förderverein zu sein. Hierzu nannte er markante Daten aus den Eintrittsjahren der Jubilare, was bei vielen Anwesenden erst die lange Zeitspanne verdeutlichte.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Förderverein konnten 23 Mitglieder geehrt werden, für 40 Jahre 22 Mitglieder und für 50 Jahre fünf Mitglieder. Besonders freuen konnte sich Andreas Clement, die Ehrung für 60-jährige Mitgliedschaft für zwei Vereinsmitglieder durchführen zu können.

Willi Koch und Herbert Seidel waren sichtlich stolz, ihren „Florian“ als Auszeichnung für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft entgegennehmen zu können.

Anschließend überreichte Bürgermeister Muth die Anerkennungsprämien des Landes Hessen an sieben Kameraden für ihre langjährige pflichttreue Dienstverrichtung. Sven Blättner, Timm Sandkuhl und Daniel Sommer wurde die Anerkennungsprämie für 10 Jahre und Robert Dürr für 20 Jahre aktiven Dienst zuteil. Thomas Christ und Andreas Clement wurden gar für 30 Jahre aktiven Dienst bedacht.

Volker Schulz, der zudem als Kreisjugendfeuerwehrwart fungiert, wurde durch Landrat Thorsten Stolz für 40 Jahre aktiven Dienst geehrt und seine umfangreiche Feuerwehrkarriere dargelegt.

Mit dem Silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25 Jahre Zugehörigkeit zur Einsatzabteilung wurde Markus Mohn ausgezeichnet. Der nicht anwesende ehemalige Stadtbrandinspektor Harald Olbricht und Harald Heuser wurden mit dem Goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande für 40 Jahre aktiven und pflichttreuen Dienst ausgezeichnet.

Im Rahmen der Ehrungen sprachen sowohl Landrat Thorsten Stolz als auch Kreisbrandinspektor Markus Busanni kurze Grußworte, in denen sie der Feuerwehr Langenselbold für ihre Arbeit dankten und hervorhoben, dass Langenselbold zudem als Ausbildungsstandort für den Main-Kinzig-Kreis eine tragende Rolle einnimmt. Besonders erwähnt wurde, dass die Jugendfeuerwehr Langenselbold mit derzeit 55 Jugendlichen hervorragend dasteht. Landrat Stolz würdigte dieses Engagement und überreichte Stadtjugendfeuerwehrwart Nico Olbricht einen Kuvert als Zeichen der Anerkennung.

Im Anschluss an die Veranstaltung wurde der gemütliche Teil der Veranstaltung bei Kaltgetränken und Häppchen im Vorraum des Stucksaals eingeläutet.

Fotos: Feuerwehr Langenselbold

Neues von unseren Partnern!