„Friede sei ihr erst Geläut!“

(pm/ea) – Mit dem Schlusssatz aus Schillers „Lied der Glocke“ bittet die Aktion „Europäisches Kulturerbejahr“ alle Evangelischen Landeskirchen und alle katholischen Bistümer am 21. September  an den „internationalen Tag des Friedens“ zu erinnern.

Glocken sind ein prägendes Kulturgut in Europa und weltweit. Was läge also näher, als mit einem deutschlandweiten (evtl. auch europaweitem) Glockenläuten an den Weltfriedenstag zu erinnern. In Deutschland sollen von 18.00 Uhr bis 18.15 Uhr von allen Kirchtürmen und – soweit vorhanden – von allen Rathaustürmen die Glocken läuten.

Auch die Christlichen Kirchen in Erlensee haben sich dieser Aktion angeschlossen, so dass am Freitagabend auch die Glocken der Katholischen Christkönigkirche und der beiden Evangelischen Kirchen in Langendiebach und Rückingen ihre Stimme erheben, um an das hohe Gut des Friedens zu erinnern. Liegt doch das Ende des 1. Weltkriegs genau 100 Jahre zurück und der Beginn des 30-jährigen Krieges war vor genau 400 Jahren.

Friede ist ein unschätzbares Gut, an das nicht oft genug erinnert werden kann. Darum mag auch in der Stadt Erlensee gelten: „Friede sei ihr erst Geläut“

Foto: Pascal Hohmann

Weitere Berichte aus dem Themenbereich „Kirche“ unter https://www.erlensee-aktuell.com/category/erlensee/kirchen/. Aktuelle kirchliche Informationen auch unter https://www.erlensee-aktuell.com/kirchliche-mitteilungen/

Neues von unseren Partnern!

„Lebenswünsche“ … oder in diesem Fall: ein letzter Wunsch!

Ein sehr schönes „Dankeschön“ von Angehörigen erhielt vor kurzem das Haus Rosengarten wegen der Erfüllung eines Lebenswunsches von Herta Weidenbach. Es war tatsächlich der letzte Wunsch von ihr.

Weiterlesen