Kistenweise Böller in Bruchköbel sichergestellt

(pm/ea) – Etliche Kisten mit nicht genehmigten Böllern stellten Polizeibeamte – dank eines Zeugenhinweises – am Samstagmittag in Bruchköbel sicher. Der fachmännische Abtransport und die Verwahrung erfolgten durch Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamtes.

Kurz vor 13 Uhr hatte der Zeuge beobachtet, wie ein Mann die „verdächtigen“ Kisten in einen Fahrradanhänger einlud und diese abdeckte. Hierbei trug er Handschuhe. Die herbeigerufenen Beamten nahmen kurz danach zwei Männer im Alter von 28 und 33 Jahren aus Bruchköbel vorläufig fest und durchsuchten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hanau deren Wohnungen. Dabei fanden die Polizisten auch Drogen und verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz.

Die Verdächtigen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen; beide müssen sich nun einem Strafverfahren wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten. Des Weiteren wurden gesonderte Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und des Waffengesetzes eingeleitet.

Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Meldungen ausschließlich aus Bruchköbel auf der Regionalseite von Erlensee Aktuell unter www.bruchkoebel-aktuell.de

Neues von unseren Partnern!