Neujahrsempfang des SV Kilianstädten mit Dieter Müller als Ehrengast

(pm/ea) – Der Neujahrsempfang: gesellschaftlicher Jahresbeginn des Schönecker Traditionsvereins.

Zeit für den 1. Vorsitzenden, Manfred Otto, Danke zu sagen: den aktiven Sportlern, den Trainern und Betreuern, den Ehrenamtlern, ohne die ein Vereinsleben unmöglich ist, den Förderern, den kommunalen Politikern oder auch „nur“ dem passiven Mitglied, Zeit auch für den Ausblick auf das vorausliegende Jahr.

Besondere Worte des Dankes richtete er an die Schiedsrichter des Vereins, die ihr Amt trotz allen „Fair-Play-Appellen“ der Verbände, in immer schwieriger werdenden disziplinarem Umfeld verrichten müssen – und trotz aller Abwerbeversuchen ihrem Verein die Treue hielten.

Das sportliche Highlight stellte, so Otto, der Aufstieg der 1. Seniorenmannschaft in die Kreisoberliga dar.

327 Mitglieder verwaltet Geschäftsführer Thomas Fröhlich derzeit, davon ein Drittel aktive Kinder und Jugendliche.

Über 70 Vereinsmitglieder waren der Einladung gefolgt und erwarteten mit Spannung den in der Einladung zwar angekündigten aber nicht näher genannten Ehrengast.

Vorstandsmitglied Dieter Eckhardt hatte seine langjährigen Beziehungen zu benachbarten Vereinen und Institutionen aufleben lassen – mit Erfolg: Ex Nationalspieler Dieter Müller klopfte an die Türen des Vereinsheims.

Leben, Wirken, Karriere eines Profikickers der Siebziger und Achtziger dem Publikum mit Spannungselementen näher bringen: Marko Hahn und Helmut Wagner bewiesen journalistisches Geschick in Form eines professionell dargestellten Interviews mit dem Ehrengast in ihrer Mitte.

Müllers sportliche Highlights: Vize Europameister 1976, Deutscher Meister 1978 und DFB-Pokalsieger 1977 und 1978 mit dem 1. FC Köln, Französischer Meister 1984 und 1985 mit Girondins Bordeaux, Torschützenkönig 1977 und 1978, EM-Torschützenkönig 1976, 12 Länderspiele, 9 Tore.

Seinem Ursprungsverein Kickers Offenbach wünschte Müller wieder erfolgreichere Tage.

Nicht nur lobende Worte fand das Fußball-Urgestein für seinen Sport: extrem gelitten habe der Respekt auf und neben dem Spielfeld: Spieler untereinander, gegenüber den Schiedsrichtern, Zuschauer gegenüber Sportlern und umgekehrt – nur um die Extreme zu nennen.

Als Schlußwort zitierte Müller, auch aus eigenen Erfahrungswerten heraus: „Vergiss nie Deine Freunde auf dem Weg nach oben, sie begegnen Dir wieder auf dem Weg nach unten.“

Worte des Lobes für die geleistete Arbeit im und für den Verein fand auch Schönecks Bürgermeisterin Cornelia Rück. Ihr sei der Wert der selbstlosen Dienstes für die Allgemeinheit, eben das Ehrenamt, bewusst, habe sie die Funktion „1.Vorsitzende“ lange bekleidet.

Nach einem kulinarischen Intermezzo, präsentiert durch Ute Otto und Brunhilde Hahn, der  abschließende Punkt aus dem Programmheft: Ehrung langjähriger Mitglieder:

Dieter Güra, Bernd Kuhn, Siegfried Pritschkat und Günter Sträb erhielten die Ehrenurkunde und einen kunstvollen Ehrenschild für stolze 50 Jahre Mitgliedschaft beim SVK, Manfred Otto und Bruder Gerhard für 4 Jahrzehnte, Eric Hedderich, Michael Lenz, und Torsten Marx bewahrten ihrem Verein seit 25 Jahre die Treue.

Auf dem Foto (v.l.): 1. Vorsitzender SVK Manfred Otto, 2. Vorsitzender SVK Marco Hahn, Helmut Wagner, Dieter Müller, Dieter Eckhardt, Schönecks Bürgermeisterin Cornelia Rück

Foto: PM

Neues von unseren Partnern!