67-Jährige aus Rückingen vor Trickbetrug bewahrt

(pm/ea) – Am Dienstagmorgen wäre eine 67-jährige Frau aus Rückingen fast Opfer eines Trickbetruges geworden.

Sie wollte in einem Supermarkt Bezahlkarten für einen vermeintlichen Gewinnspielerlös kaufen. Dies wurde durch eine aufmerksame Mitarbeiterin verhindert.

Die 67-Jährige erhielt am Dienstag, gegen 9 Uhr, einen Anruf, dass sie bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Ein Notar würde vorbeikommen und ihr das Geld bar auszahlen. Jedoch müsse sie, um die Gebühr für den Notar zu bezahlen, 900 Euro in Form von sogenannten Bezahlkarten an den Notar übergeben. Die Dame glaubte gewonnen zu haben, weil sie Anfang des Jahres tatsächlich an einem Internet-Gewinnspiel teilgenommen hatte. Daher machte sie sich auf den Weg zum nächsten Supermarkt, um die besagten Karten zu erwerben.

Zum Glück wurde dort eine aufmerksame Mitarbeiterin misstrauisch und schickte die Dame zur Polizei. Der Betrug konnte somit verhindert werden.

Neues von unseren Partnern!